Font Size

Profile

Menu Style

Cpanel

Umgebung

Die Residenz Chiesiola ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt , um bequem die Orte, die Vieste berühmt machen auf der ganzen Welt.

I Trabucchi

Die Trabucchi sind typische Fischvorrichtungen unserer Küsten.
Die Trabucchi haben eine hervorragende Architektur bestehend aus langen Holzpfählen und Draht und sind ausgezeichnete Vorrichtungen für den Fischfang längs unseren Küsten.
Die Methode ist einfach: man lässt ein Sackartiges Netz ins Meer fallen welches von verschiedensten Holzpfählen festgehalten wird. Auf dem Trabucco befindet sich ein Ausblickpunkt von welchem aus die Fischer genau sehen wenn ein grosser Fischschwarm ins Netz schwimmt, auf sein Kommando kurbeln alle Fischer zusammen an einem grossen Rad und ziehen so das Netz des gefangenen Fisches heraus.
Um diese Fischerart zu tätigen nützte man für lange Zeit die Fischströme welche im Mittelmeer von Norden nach Süden zogen.

Tremiti Inseln

Einen Ausflug zu den traumhaften Tremiti Inseln! Ein Paradies bestehend aus drei kleinen Inseln: S. Domino, S. Nicola und Capraia. Die unverschmutzte Natur, das kristallklare Meer, die Farbenpracht des Meeresgrundes und die faszinierende Geschichte der Tremiti Inseln sind Gründe die einen Ausflug obligatorisch machen und kein Liebhaber des Meeres darf darauf verzichten. Die wichtigste und schönste Insel ist ohne Zweifel S. Domino, komplett von einem prächtigen Pinienhain überwachsen. Die herrlichen Buchten wie 'Cala delle Arene', 'Cala degli Inglesi', 'Cala Matano' sind bestens zu Fuss erreichbar und ermöglichen unvergessliche Sonnenbäder im kristallklaren glitzernden Meer. Hingegen mit kleinen Booten, die man ohne Probleme mieten kann, erreicht man alle übrigen Buchten weg vom alltäglichen lärm. 

Monte Sant’Angelo

Monte Sant’Angelo ist ein reizendes Städtchen aus dem Mittelalter 800 mt. über Meer. Hier befindet sich der gleichnamige Wallfahrtsort der dem Erzengel Michael gewidtmet ist. Historische Bedeutung wird auch dem Rotariegrab und der Normannenburg geschenkt.

Meeresgrotten

Besonders Sehenswürdig sind die einzigartigen Meeresgrotten längs der Küste zwischen Vieste und Mattinata. Diese entstanden während tausender von Jahren dank des Windes, des Regenwassers und natürlich des Meereswassers welche miteinander Wunder vollbrachten. Die Grotten wirken, dank der verschiedensten Lichtspiele die sich im Kristallklaren Meer spiegeln, wie verzaubert.
Die einheimischen Fischer vergnügten sich jede einzelne Grotte, je nach Eigenschaften und Farben, zu taufen. Hier nur wenige Beispiele: eingestürzte Grotte, Glockengrotte, Grotte der zwei Augen, Taubengrotte, Fledermausgrotte, Seejungfrauengrotte, Grotte Smeralda... 

Foresta Umbra

Der Name des 'Foresta Umbra' hat nichts mit der gleichnamigen Region zu tun sonder wird vom lateinischen abgeleitet; umbra – ombra = schattig. Dieser besteht, komischerweise, nur aus Laubbäumen die man normalerweise nur im Norden antrifft; Wald des Südens mit Bäumen des Nordens.
Der Wald breitet sich auf ca. 11.000 Ha aus und erstreckt sich bis auf 800 mt über Meer. Ein biologischer Garten aus unzähligen Blumen-, Bäumen-, Tannen- und wunderschönen Orchideenarten.
Die Foresta Umbra befindet sich ca. 10 Km von Vieste entfernt. Längs der Strasse die durch Wald führt befinden sich gut ausgestattete Picknickstellen.

S. Giovanni Rotondo

San Giovanni Rotondo ist ein berühmter Wallfahrtsort wo sich das Grab des Heiligen Padre Pio’s von Pietralcina befindet. Dieser weisste Wundmale zu Lebzeiten auf. Unzählige Pilgerorte sind Zeugen der religiösen Bewohner der Stadt die am Fusse des Monte Calvo, höchster Berg des Gargano, liegt.